Lasertherapie

LASER bedeutet: Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation

Ein Laser erzeugt einen homogenen, gebündelten Lichtstrahl durch stimulierte Strahlenemission. Entscheidend für die Wirkung ist die passende Wellenlänge. Es gibt unzählige Einsatzgebiete in der Zahnheikunde, wo der Laser den konventionellen Mitteln überlegen ist. Er ist aber ein Instrument das erst in Händen eines erfahrenen Behandlers seine Stärken ausspielen kann.

Die viel besagte Schmerzfreiheit bei der Behandlung mit Laser hat ihre Richtigkeit.
Trotzdem, wegen notwendigen Manipulationen, starkem Absaugen, Wangenhaltern, Matrizen usw. wird man oft auf die Anästhesie nicht verzichten können. Der Einsatz während der Schwangerschaft ist unbedenklich.

Wir verwenden den Laser Fidelis Plus IIId der Firma Fotona. Das Gerät verfügt über zwei Wellenlängen, die Gesamtspektrum der Lasertherapie in der Zahnheilkunde abdecken. Die häufigsten Einsatzgebiete sind Kariesentfernung, Sterilisation der Wurzelkanäle, Aufhellung der Zähne in einer Sitzung.

Eine Übersicht der Indikationen finden Sie in dieser Broschüre. Fidelis Plus IIId Laser - pdf Datei 420kB

Weitere Informationen finden Sie hier: LASER Patienteinformation der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde